Einsätze der Ma 48

(Straßenreinigung & Sofortmaßnahmen)

Bild:  E. Weber  (c) 2015
Bild: E. Weber (c) 2015

Diverse Ma48 Bilder

Fahrzeuge & Ausrüstung

Fotos (c): E. Weber, Ma48 / PID, M. Sebek

„Mir kehren zamm!“: Größte Frühjahrsputzaktion der Stadt Wien gestartet!

 

Mit 20.500 Anmeldungen neuer Teilnehmerrekord - bis zum 9. Mai werden gemeinsam die Besen geschwungen und Bewusstsein für die Sauberkeit gestärkt

 

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Mir kehren zamm!“ läuft seit heute Wiens größte Frühjahrsputzaktion. Bei Traumwetter waren heute beim Auftakt im Sigmund-Freud-Park neben Umweltstadträtin Ulli Sima und der Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks, Saya Ahmad, top motivierte Kinder der Kindergartengruppen aus der Lustkandlgasse und der Glasergasse, weiters MitarbeiterInnen der WiParkGaragen und natürlich die Putzprofis der MA 48 und der Wiener Stadtgärten dabei. Auch prominente Unterstützung hat sich spontan angesagt: Kabarettist Reinhard Nowak und die Schauspielerin Elke Winkens – stilecht in 48er-Jacke - putzten eifrig mit.

 

„Mit 20.500 Freiwilligen starten wir heuer die größte Frühjahrsputzaktion seit Beginn im Jahr 2006. Uns geht es dabei um Bewusstseinsschaffung für die Sauberkeit in unserer Stadt und es freut mich wirklich, dass sich so viele Menschen an gemeinsamen Aktionen in der ganzen Stadt beiteiligen“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. „Uns geht es nicht darum, dass die Bevölkerung die Arbeit der Putzprofis übernimmt, sondern dass die Menschen selber sehen und spüren, wie mühsam es ist, den Mist zu entfernen. Ob Flaschen, Dosen, Papierln oder Tschickstummel – das alles gehört in die dafür vorgesehen Mistkübeln, von denen wir 25.000 in der ganzen Stadt haben“, so Sima. Sie bedankt sich an dieser Stelle bei den Kolleginnen und Kollegen der MA 48 sowie der Stadtgärten, die das ganze Jahr dafür sorgen, dass Wien zu den saubersten Städten der Welt zählt. Die Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks, Saya Ahmad, freut sich über das große Interesse an der Putzaktion und der Begeisterung der Kinder: „Die Kinder sind die großen Vorbilder für die Erwachsenen, sie wissen, wie man den Mist richtig entsorgt und haben dabei offensichtlich viel Spaß!“

 

20.500 Anmeldungen: Neuer Teilnahmerekord

 

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen jeden Frühling Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen. In den letzten Jahren waren es durchschnittlich 17.000 Menschen, die aktiv mitgemacht haben. Heuer gibt es einen neuen Rekord: Bis zum heutigen Auftaktstag haben sich bis heute 20.500 Menschen angemeldet – und die Anmeldefrist läuft noch bis zum 7. Mai. Es gibt 485 Initiativen, die dabei sind. In allen Bezirken gibt es unterschiedlichste Aktionen, BezirksvorsteherInnen, Vereine und auch Wiener Wohnen beteiligen sich an der zweiwöchigen Aktion.

 

Die MA 48 unterstützt alle Freiwilligen mit Warnwesten, Arbeitshandschuhen sowie speziell gekennzeichneten Müllsäcken. Die gefüllten 48er-Restmüllsäcke können dann zu den Restmülltonnen gestellt werden. Die gelben Säcke sind für Plastikflaschen und Getränkedosen vorgesehen. Diese können bei der nächsten öffentlichen Altstoffsammelinsel abgegeben werden. Die MA 48 kümmert sich um die Abholung und die umweltgerechte Entsorgung bzw. Verwertung des gesammelten Mists. Seit Beginn der Aktion wurden von rund 175.000 freiwilligen Helfern insgesamt rund 320 Tonnen Müll mit einem Volumen von etwa 3.200 Kubikmetern gesammelt. 2018 kamen laut Schätzungen 29 Tonnen an Abfällen mit einem Volumen von über 290 Kubikmetern zusammen.

 

Auch unter Wasser wird aufgeräumt – Große Tauchaktion am 27. April

 

Neben vielen Bezirksaktionen steht auch heuer wieder eine Reinigungsaktion unter Wasser am Programm, am Samstag, den 27. April, reinigen Taucherinnen und Taucher die Neue Donau. Sie werden von der MA 45 – Wiener Gewässer und der MA 48 unterstützt. In den letzten Jahren wurden dort Fahrräder, Plastikflaschen, Sessel und sonstige Dinge heraufgetaucht, die definitiv nichts im Wasser verloren haben.

 

Für Spätentschlossene: Anmeldungen telefonisch und online

 

Anmeldungen sind noch bis zum 7. Mai bequem unter der kostenlosen 48er-Hotline 0800/20 32 48 (Mo-Fr, 8-15 Uhr) oder online unter www.abfall.wien.at möglich.

 

Anita Voraberger
Mediensprecherin Stadträtin Ulli Sima

 

Fotos:  D. Muhr (c) 2019

Bilder vom Mistfest 2018 in der Garage Hernals

am 22. / 23. September

 

Fotos:  M. Sebek (c) 2018

Fotos: D. Muhr (c) 2018

"Wastewatcher" im Einsatz im Donaufeld

 

Fotos:  E. Weber (c) 2018

Die 48er im Assitenzeinsatz für die Ma 45 an der oberen Alten Donau

 

Fotos:  E. Weber (c) 2018

Ma 48 Abschleppgruppe im Einsatz in Wien Margareten

 

Fotos: E. Weber (c) 2018

Foto:  Ma48 (c) PID 2017
Foto: Ma48 (c) PID 2017

MA 48:

 

Christbaum-sammlung

 

Vom Kerzenschein zur sauberen Energie

 

530 Sammelstellen: „Ohne Lametta wäre netter“

 

Wien (OTS) - 530 öffentliche Christbaumsammelstellen stehen ab 27. Dezember wieder für die fachgerechte Entsorgung der Weihnachtsbäume in Wien zur Verfügung. Aus den ausgedienten Bäumen wird sauberer Strom und wohlige Fernwärme. Seit den Anfängen der Sammlung im Jahr 1990 wurden bereits 11.200 Tonnen bzw. über 2,5 Millionen Christbäume abgegeben.

 

„Ohne Lametta wäre netter!“ ist auch dieses Jahr wieder das Motto für die Christbaumsammlung. Bis Sonntag 14. Jänner 2018 steht den Wienerinnen und Wienern das bewährte Service der MA 48 zur Verfügung, darüber hinaus können Christbäume natürlich auch auf den Wiener Mistplätzen abgegeben werden. Ab 27.12. sind - mit Ausnahme des 1. Bezirks - alle temporären Christbaumsammelstellen eingerichtet und sowohl im Online Stadtplan der Stadt Wien, als auch in der 48er-App abrufbar. Die Christbaumsammelstellen im 1. Bezirk stehen aufgrund des Silvesterpfades erst ab dem 2. Jänner zur Verfügung.

 

Da der Christbaumschmuck zum Großteil wiederverwendet werden kann und um Verunreinigungen bei der Sammelstelle zu vermeiden, sind alle Schmuckstücke wie Haken, Lametta oder Glaskugeln zu entfernen.

 

Christbäume als Beitrag zum Klimaschutz

 

Rund um Weihnachten bringen sie zahlreiche kleine und große Kinderaugen in heimischen Wohnzimmern zum Strahlen. Einmal richtig entsorgt, sorgen sie für behagliche Wärme oder bringen uns Licht in trüben Wintertagen. Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden in Wien thermisch verwertet und so entsteht Strom und Fernwärme. Im letzten Jahr wurden rund 700 Tonnen bzw. über 160.000 Stk. an Christbäumen an den temporären Sammelstellen abgegeben. Die daraus produzierte Energie (über 1.700 MWh) reicht aus, um einen Monat lang etwa 975 Haushalte mit Strom und 2.280 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen. Die abgeschmückten Christbäume werden in einen der Wiener Müllverbrennungsanlagen zu klimaneutraler, sauberer Energie verwertet.

 

Wo ist die nächste Sammelstelle?

Das Misttelefon, der Online Stadtplan und die 48er-App weisen den Weg.

 

Wie jedes Jahr gibt es die nötigen Infos zu den Christbaumsammelstellen ab 27. Dezember am Misttelefon (01/546 48), auf der Homepage der MA 48, sowie im Online- Stadtplan (www.wien.gv.at/stadtplan) der Stadt Wien: Einfach das Kästchen "Christbaumsammelstellen" aktivieren. Nach Eingabe der Adresse erscheinen sofort die nächsten Sammelstellen im Umkreis des Wohnorts. Durch Klicken des Christbaum-Icons wird die jeweilige Adresse angezeigt.

 

Die 48er – App bietet eine weitere Möglichkeit ganz bequem mit wenigen Handgriffen den nächsten Entsorgungsort zu finden:

 

Hier werden die Sammelstellen im Menüpunkt Stadtplan über den Filter „Christbaumsammelstellen“ im Stadtplan angezeigt. Die kürzeste Route vom Heimatort wird auf Wunsch ebenfalls berechnet. „Die 48er“ App ist für Android Smartphones (ab Version 2.2) und iOS-Handys (ab Version 4.0) programmiert.

 

DI Ulrike Volk,

Öffentlichkeitsarbeit MA 48

Die Straßenreiniger der Stadt im Einsatz nach der Regenbogenparade 2016

 

Bilder:  E. Weber  (c) 2016

Mistfest 2015 in der Garage in Wien Hernals



Bilder:  H. Dohnal  (c) 2015

Bilder:  Georg H.  (c) Leserreporter  2015

Bild:  E. Weber  (c) 2015
Bild: E. Weber (c) 2015

Bilder:  E. Weber  (c) 2015

Bilder: E. Weber / T. Moser  (c) 2015

Bilder: E. Weber  c. 2015

Bilder:  E. Weber  c. 2014

Diverse "48er" Bilder

 

Fotos:  E. Weber (c) 2016 - 2017

Ein Medium der

SGB Mediengruppe

sgb-media@gmx.at

Oesterreichmagazin.at

Der SGB Ordnungsdienst ermöglicht diese Seite!

Hier könnte Ihre Werbung sein!

Kontaktieren Sie uns einfach

Werbung:

Polizeimusik Wien

Neuer Shop in der Rossauerkaserne
Neuer Shop in der Rossauerkaserne

Wir unterstützen

Links:

Unwetterwarnzentrale
Unwetterwarnzentrale
Wettercam Wien
Wettercam Wien
Shop Polizei
Shop Polizei
Wiener Polizei im Einsatz
Wiener Polizei im Einsatz
Die Polizei nimmt Personal auf!
Die Polizei nimmt Personal auf!

In eigener Sache: